Paracelsus

ParacelsuskopfEiner der bedeutendsten Alchemisten war der Spagyriker, Philosoph, Mystiker, Arzt und Reformer Theophrastus Bombastus von Hohenheim - bekannt als PARACELSUS. (1493-1541). Er lebte und wirkte im Mittelalter. Paracelsus wurde in Einsiedeln (CH) geboren.
Eine gut dokumentierte Reise zeigt, dass er auch in Villach einige Zeit lebte. Zwei seiner Bücher sind hier in Kärnten entstanden.
Paracelsus wurde wegen seinen Ansichten immer wieder angefeindet und fand wenig Anerkennung, nicht zuletzt wegen der hohen Anforderungen die er generell an die Medizin und im besonderen an Ärzte stellte.

Von jedem Arzt verlangte er, dass dieser die vier Säulen, auf welchen die Medizin seiner Ansicht nach beruht, beherrschen muss.

Diese Säulen sind:

  1. Proprietas - Virtute (Rechtschaffenheit)
  2. Philosophie
  3. Astronomie
  4. Alchemie

a. Die Proprietas, die Ehrlichkeit des Arztes gegenüber seinem Patienten.

b. Die Philosophie, die soll den Arzt befähigen, den Menschen in Verbindung mit der Ganzheit des Universums zu verstehen und zu behandeln und nicht losgelöst davon nur Symptome zu kurieren.

c. Zur Astronomie 
Zitat von Paracelsus:
Gleich wie der Sommer die Birnen und Trauben fertig macht, so soll auch deine Arznei geführt werden. Und so wisst, dass der Sommer das durch die astra (Astrologie) tut und nit ohne die selben. So wisset auch, dass die Arznei dahingerichtet werden muss, daß sie den Sternen unterworfen seien, denn die sind es, die das Werk des Arztes vollbringen.“

d. Die Alchemie - weil die Natur subtil und scharf in ihren Dingen ist, dass sie ohne die große Kunst der Vollendung nicht angewendet werden vermag. Diese Vollendung heißt Alchimia. Der also, der das, was in der Natur dem Menschen zunutze wächst, dahin bringt, wozu es von der Natur bestimmt wurde, der ist ein Alchimist. z.B. der Bäcker wandelt das Getreide zu Brot, der Winzer die Trauben zu Wein, der Spagyriker Heilpflanzen zu Arzneien,  .....

Paracelsus unterscheidet fünf übergeordnete Krankheitsursachen – die fünf ENTIEN

  • Ens astrale (Sterne)
  • Ens veneni (Gift – Nahrung)
  • Ens naturale (Körper)
  • Ens spitituale (gewaltige Geister)
  • Ens dei (Gott gibt die Gesundheit und die Krankheit)


Die ersten 3 Entien beziehen sich auf den Körper, die beiden anderen auf den Geist. Das Heilsystem des Paracelsus ist großartig. Es lässt Raum für viele verschiedene Diagnose- und Therapiemöglichkeiten – von der Schulmedizin bis hin zur Geistheilung. Er behandelt den Mensch, nicht die Krankheit.

"Heile den Geist, dann wird der Körper gesunden - alles ist vorerst geistiger Natur!"
„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“       
                     

Copyright © 2018   |   Spagyrik Pharma-Produktions GmbH   |   Hauptstraße 4   |   9131 Grafenstein

Impressum   |   AGB   |   Datenschutz